Google Analytics deaktivieren

Die AFA-Alge

veröffentlicht am 19. Juli 2018 in Superfoods von

Die AFA-Alge

AFA-Algen zeichnen sich unter anderem durch eine sehr hohe Nährstoffdichte aus. Denn dadurch können sie das körperliche wie auch das mentale Wohlbefinden verbessern. AFA-Algen liefern wertvolle Aminosäuren und enthalten große Mengen an Chlorophyll und viele sekundäre Pflanzenstoffe, die in der Nahrung zumeist nicht zu finden sind.

 

Chlorophyll ist ein sehr guter Energielieferant

 

In der AFA-Alge befindet sich mit rund drei Prozent mehr Chlorophyll als in jeder anderen grünen Pflanze. Aus diesem Grund ist sie auch ein perfekter Energielieferant. Zudem kann Chlorophyll bei Menstruationsbeschwerden für Linderung sorgen. Des weiteren liefert sie wertvolles Magnesium, das unter anderem für viele Stoffwechselprodukte benötigt wird. Keine andere Nahrung enthält so hohe Konzentrationen an Calcium und Zink wie die AFA-Alge. Die sogenannten essentiellen Fettsäuren kann der Körper nicht eigenständig herstellen.

Daher sollten sie ihm über die Nahrung zugeführt werden. Unter anderem werden sie benötigt, damit sich die Haut, die Blutgefäße und das Nervengewebe erneuern können. Je mehr der oben erwähnten essentiellen Fettsäuren dem Körper zur Verfügung gestellt werden, desto besser kann er alle anfallenden Arbeiten erledigen. Zudem sorgen sie dafür, dass Cholesterin auf natürlichem Wege aus den Arterienwänden gespült wird.

In der AFA-Alge sind alle essentiellen Fettsäuren enthalten. Daher sollte sie regelmäßig verzehrt werden. Vorteilhaft ist, dass die Fettsäuren relativ einfach strukturiert sind. Dadurch können sie schnell durch die Darmwände gelangen und vom Organismus verwertet werden.

 

Enzyme und Vitamine

Die Enzyme im Körper sind echte Arbeiter. Denn sie helfen beim Verarbeiten und Verdauen von Lebensmitteln, können Verbindungen zerbrechen und neue Verbindungen aufbauen, verschieben und umwandeln. Die AFA-Alge enthält Tausende dieser Enzyme. Und wenn wir diese regelmäßig verzehren, wird der Körper bei seiner Arbeit unterstützt. Damit das gelingt, werden zudem auch sogenannte Co-Enzyme benötigt. Diese praktischen Helfer sind uns eher als Vitamine bekannt. Die meisten dieser gesunden Stoffe kann der Körper ebenfalls nicht selbst herstellen. Daher müssen sie von außen aufgenommen werden. Auch hier kann die AFA-Alge sehr nützlich sein.

 

Weitere Wirkungen und Anwendungsgebiete der AFA-Alge

Die AFA-Alge soll neue Energie und Lebensfreude bringen, kann Krankheiten verhindern und bekämpfen und gegen Schlafstörungen und Depressionen helfen. Das Wirkungsspektrum scheint sehr groß zu sein. Auch hyperaktive Kinder, die unter ADHS leiden, können davon profitieren. Durch die Einnahme verbessern sich die Beschwerden bereits nach einigen Wochen. Die Kinder sind wesentlich ruhiger und ausgeglichener, was sich in vielen Fällen auf die schulischen Leistungen auswirkt. Begründet werden kann diese positive Wirkung mit den enthaltenen Omega-3-Fettsäuren, essentiellen Fettsäuren und zahlreichen Mineralstoffen. Denn diese können die Gehirnfunktion anregen und sogenannte Botenstoffe regulieren.

 

Verzehrempfehlungen der AFA-Alge

Die unterschiedlichen Hersteller von Produkten, die die AFA-Alge enthalten, empfehlen täglich eine Menge von rund 1,5 bis 2 Gramm einzunehmen. Allerdings handelt es sich hierbei nur um einen ungefähren Richtwert. Sportler und anderweitig sehr aktive Menschen können auch etwas mehr (bis zu zehn Gramm täglich) einnehmen, um leistungsfähig zu bleiben. Grundsätzlich reicht aber bereits eine geringe Dosis aus, um die positiven Effekte zu erzeugen. Vorteilhaft ist auch, dass eine Überdosierung nicht möglich ist, da die Alge kein Medikament ist, sondern nur ein Lebensmittel mit vielen wertvollen Nährstoffen. Dennoch sollte die empfohlene Dosis des jeweiligen Herstellers eingehalten werden.

 


Beitrag Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht