Gerstengras

Die Wirkung und Vorteile von Gerstengras

Gerstengras – die Herkunft und Entstehung

Die Gerste gehört zu den Süßgräsern und ist eine der wichtigsten Getreidearten. Bereits seit 10.000 Jahren ist sie bekannt und wird seit dem auch kultiviert. Doch leider wird sie nur sehr wenig in unsere Ernährung eingebracht. Das Korn der Gerste ist die Frucht der Pflanze. Es hat an sich sehr viel Energie gespeichert, um zu einer gesunden Pflanze heranzuwachsen. Doch diese gespeicherte Energie wird mit etwas Geduld sehr wertvoll für unsere Gesundheit. Dazu braucht es nur etwas Wasser und Licht, dann bildet sie ihr saftiges Pflanzengrün – das Chlorophyll. Mithilfe dieses Chlorophyll und etwas Sonnenlicht betreibt die Pflanze Photosynthese. Dabei wird die gespeicherte Energie für das Wachstum der Pflanze eingesetzt. Stoffwechselprozesse finden statt und es entstehen viele Mineralstoffe und Spurenelemente, alles was die Pflanze zum Heranwachsen braucht. Daher ist vor allem die Jungpflanze reich an vielen unterschiedlichen Nährstoffen und als Superfood so wertvoll für uns selbst. Ist die Pflanze bereits wenige Zentimeter groß, werden durch die Wachstumsphase der Pflanze weitere Inhaltsstoffe angereichert.

 

Das süße Gras der Gerste – Inhalt und Wirkung

Bereits vor vielen Jahren begann der japanische Wissenschaftler und Pharmakologe Dr. Yoshihide Hagiwara mit umfangreichen Forschungen. Dabei stellte er fest, dass unter anderem Blattgrün auch die junge Gerstenpflanze eine hohe Nährstoffdichte vorweist. Auffallend war ebenso der hohe Anteil von Eiweiß. Heute ist weiter bekannt, dass die enthaltenen Beta-Glucane den Cholesterinspiegel aufrecht halten, bzw. sie können einen erhöhten Cholesterinspiegel auch senken. Dies wirkt einem möglichen Herzinfarkt und Schlaganfall entgegen. Dazu kommt, dass nach dem Verzehr dieses Süßgrases der Blutzuckerspiegel weniger stark an steigt.
Und nicht zu verachten ist, dass unsere gesunden Darmbakterien, die wir für unsere Verdauung benötigen, sich von Beta-Glucanen ernähren. Das Süßgras der Gerste ist ein Nährstoffwunder und enthält viel Gesundes in großer Menge:

– 11x mehr Kalzium als Kuhmilch
– 5x mehr Eisen als Spinat und Brokkoli
– 7x mehr Vitamin C als Orangen
– 5x mehr Vitamin B1 als Vollkornmehl
– 2x mehr Beta-Carotin als Karotten
– 2x mehr Ballaststoffe als Kleie
– 2x mehr Kalium als Weizengras

 

Gerstengras – zur Vorbeugung und Heilung

Dieses Süßgras ist besonders reich an vielen unterschiedlichen Vitalstoffen, wodurch dieser Pflanze viele Heilwirkungen nachgesagt werden. Mehrere Studien zeigten deren positive Wirkung. Bei sehr vielen unterschiedlichen Erkrankungen kann es ergänzend eingesetzt werden. Es unterstützt Diabetiker für einen besseren Blutzuckerspiegel, interessant für den Diabetes Typ 2. Colitis ulcerosa ist eine chronische Erkrankung des Darms. Durch Entzündungen sind Betroffene von Blähungen, Bauchschmerzen und Darmblutungen geplagt. Ist der Darm geschädigt, werden weniger Nährstoffe aufgenommen. Dabei helfen die Inhaltsstoffe des Gerstengrases auf mehrfache Weise: Die hohe Nährstoffrate versorgt den Körper besser mit Inhaltsstoffen, die der Körper braucht. Außerdem können die Symptome der Krankheit abnehmen, da weniger Entzündungen entstehen. Sogar bei mehreren Arten von Krebs sind positive Auswirkungen festgestellt worden, unter anderem bei Haut-, Prostata- und Brustkrebs.
Es lindert nicht nur Symptome von Erkrankungen, sondern trägt zu einem gesünderen Lebensstil bei. Dieses Gras ist ein basisches Lebensmittel. Es wirkt einer Übersäuerung entgegen und kann den Säure-Basenhaushalt wieder in Einklang bringen. Es schützt vor freien Radikalen und hilft dabei die Haut straff und elastisch zu halten. Die enthaltenen Antioxidanzien wirken gegen chronisch entzündliche Krankheiten, ebenso wie gegen Herz- und Kreislaufbeschwerden. Besonders erfreulich ist, dass Gerstengras zusätzlich eine antidepressive Wirkung zu haben scheint.

 

Ein Superfood für jedermann

Über die Ernährung kannst Du Körper, Geist und Seele in Einklang bringen. Tu Dir selbst etwas Gutes – mit dem Süßgras der Gerste. Es enthält sekundäre Pflanzenstoffe, auch Flavonoide genannt, viele Nährstoffe, wie Vitamine und Mineralstoffe, Enzyme und Antioxydanzien. Du unterstützt dein Immunsystem, beugst vielen Erkrankungen vor und aktivierst deine Darmflora. Aber vor allem sorgst Du mit einer Darmsanierung für gesundes Milieu im Darm. Selbstheilungsprozesse werden unterstützt, weil mehr gesunde Darmbakterien für dein Wohlbefinden arbeiten. Behalte deine Gesundheit im Blick, das Süßgras der Gerste hilft dir dabei!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.