Wie wirkt die Sango Meereskoralle

Die Sango-Meereskoralle liefert uns mehr als 70 Spurenelemente. Davon wirken sich vor allem das enthaltene Calcium und Magnesium positiv auf die Gesundheit aus. Spurenelemente sind wichtige Bausteine, die unser Organismus für verschiedenste Stoffwechselprozesse benötigt. Der Unterschied zu Mineralstoffen besteht lediglich darin, dass Spurenelemente für diese Prozesse in einer geringeren Menge benötigt werden. Sie können uns bei ausreichender Versorgung vor Volkskrankheiten wie Diabetes, Krebs oder Herzkrankheiten schützen und sorgen für ein allgemeines Wohlbefinden. Die wertvolle Koralle gilt als besonders basisch, wird vom Körper leicht resorbiert und ist vollkommen natürlich. Wer auf ein echtes Allrounder-Nahrungsergänzungsmittel setzen möchte, sollte der Sango-Koralle eine Chance geben!

 

Woher kommt Sango?

Die Sango-Koralle kommt aus Japan. Genauer gesagt kommt sie aus dem Umkreis von Okinawa, einer kleinen Insel, die bekannt für die Gesundheit ihrer Bewohner ist. Experten gelang es, das Trinkwasser der Insel zu analysieren, und sie beobachteten, dass die Sango-Meereskoralle ein Grund für die überdurchschnittlich gute Gesundheit der Insulaner ist. Sie versorgt die Bewohner mit wichtigen Spurenelementen und Mineralstoffen und erhält ihre Gesundheit bis ins hohe Alter. Unsere bekannten Zivilisationskrankheiten wie beispielsweise Krebs, Herz-Kreislauf-Probleme etc. findet man auf der Insel kaum. Nicht umsonst gilt die Insel als die Region mit der weltweit höchsten Lebenserwartung. Sie wird auch oft „Die Insel der Hundertjährigen“ genannt.

Natürlich gilt die Sango-Koralle nicht als alleiniges Wundermittel – eine allgemein gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung gehören natürlich auch dazu. Dennoch ist das überdurchschnittlich hohe Alter der Okinawiere im Vergleich zu Menschen aus anderen Regionen ein gutes Beispiel für die positive Wirkung der Sango-Koralle auf die menschliche Gesundheit.

 

Die Versorgung mit Calcium und Magnesium 

Sango liefert unserem Körper sehr viele Mineralstoffe und Spurenelemente. Es gilt als wahres Geschenk der Natur, denn seine gesundheitlichen Auswirkungen sind enorm. Eine kleine Dosis von rund 2,4 Gramm Sango täglich reicht aus, um den Körper mit reichlich Magnesium und Calcium zu versorgen. Calcium sorgt beispielsweise vor allem für gesunde Knochen und Zähne.

Auch bei der Übersäuerung kann Sango hilfreich sein. Unser heutiger Lebensstil geht häufig Hand in Hand mit Übersäuerung. Zu viel Wurst, Fleisch, Käse und Teigwaren sowie zu viele Süßigkeiten wirken sich negativ auf die Gesundheit und den Körper aus. Den meisten Menschen fehlt der basische Ausgleich an Gemüse, Sprossen, Salaten und Früchten.

Reines, stilles Wasser wird heute ebenfalls zu wenig getrunken. Zudem bewegen sich die meisten Menschen wenig, sodass der Körper die sauren Stoffe nicht so schnell ausscheiden kann. An dieser Stelle kommt die Koralle ins Spiel, denn die Sango-Meereskoralle kann die Säuren wieder neutralisieren und somit Knochen, Gelenke und Zähne remineralisieren und Bindegewebe, Haut, Haare und Nägel stabilisieren.

Wer Sango zu einem wichtigen Bestandteil der Ernährung werden lässt, darf sich neben gesunder Zähne, Knochen und Gelenke auch auf ein schönes Hautbild und schönes Haar freuen!

Sango Koralle von Nature Love

Sango Koralle von Nature Love

  • FREI VON ZUSATZSTOFFEN
  • HERGESTELLT IN DEUTSCHLAND
  • HERVORRAGENDES PREIS-LEISTUNGSVERHÄLTNIS

 

Und Sango hat noch viel mehr zu bieten!

Sango liefert noch andere wichtige Spurenelemente, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken. So findet man in Sango auch große Mengen an Eisen. Dieses unterstützt die Leistungsfähigkeit des Immunsystems und die Blutbildung, sodass der Körper mehr Sauerstoff aufnehmen kann. Die Folge: Wir fühlen uns belebt, frisch und munter!

Auch Silizium finden wir in Sango. Silizium ist wichtig für unsere Haut und Haare. Bei trockener Haut und sprödem Haar kann das Mineral wahre Wunder bewirken. Auch unsere Fingernägel werden bei regelmäßiger Einnahme der Koralle wieder stärker. Silizium gilt außerdem als Schönheitsmineral, denn bei regelmäßiger Einnahme dürfen wir uns über ein schönes, jugendliches Hautbild freuen.

Ein weiteres Spurenelement, das wir in Sango finden, ist Jod. Der Mensch benötigt täglich rund 150–200 Mikrogramm Jod. Jod ist absolut lebenswichtig – kommt es zu einem Mangel, spielt die Schilddrüse verrückt und wir erleiden Appetitlosigkeit, fühlen uns schlapp und schläfrig und nehmen unkontrolliert an Gewicht zu. Die richtige Jodzufuhr ist entscheidend. Die Sango-Koralle kann uns in diesem Punkt weiterhelfen und versorgt uns mit dem notwendigen Jod auf besonders natürliche und sanfte Art und Weise.

Die über 70 verschiedenen Spurenelemente verfügen durch ihre natürliche Zusammensetzung über eine hohe Bioverfügbarkeit, welche von keinem künstlich hergestellten Mineralstoffpräparat übertroffen werden kann. Darin besteht die Kraft der Natur!

 

Wer gesund sein will, setzt auf Sango!

Wer auf die Sango-Meereskoralle setzt, darf sich nicht nur auf gesunde Zähne und Knochen freuen, sondern kann bei regelmäßiger Anwendung auch von gesunden Haaren und einer strahlend schönen Haut profitieren. Dabei ist die regelmäßige Einnahme wichtig. Die Koralle versorgt unseren Körper mit lebenswichtigen Mineralstoffen und Spurenelementen und kann somit wesentlich zu einer gesunden, ausgewogenen Ernährung beitragen. Die Koralle gilt als basisch und wirkt somit einer Übersäuerung des Körpers durch Fast Food, Süßigkeiten und anderen „ungesunden“ Lebensmitteln entgegen. Die optimale Wirkung kann die Sango-Koralle als Nahrungsergänzung – neben einer überwiegend pflanzlichen, frischen und ausgewogenen Ernährung – entfalten.

Banu J, Varela E, Guerra JM, Halade G, Williams PJ, Bahadur AN, Hanaoka K, Fernandes G. Dietary coral calcium and zeolite protects bone in a mouse model for postmenopausal bone loss. Nutr Res 2012;32(12):965–75

Guillemin G, Meunier A, Dallant P, Christel P, Pouliquen JC, Sedel L. Comparison of coral resorption and bone apposition with two natural corals of different porosities. J Biomed Mater Res 1989;23(7):765–79

Ishitani K, Itakura E, Goto S, Esashi T. Calcium absorption from the ingestion of coral-derived calcium by humans. J Nutr Sci Vitaminol (Tokyo) 1999;45(5):509–17

Miyagi S, Iwama N, Kawabata T, Hasegawa K. Longevity and diet in Okinawa, Japan: the past, present and future. Asia Pac J Public Health 2003;15(Suppl):S3–9

Soost F, Reisshauer B, Herrmann A, Neumann HJ. [Natural coral calcium carbonate as alternative substitute in bone defects of the skull.] Mund Kiefer Gesichtschir 1998;2(2):96–100

Vuola J, Göransson H, Böhling T, Asko-Seljavaara S. Bone marrow induced osteogenesis in hydroxyapatite and calcium carbonate implants. Biomaterials 1996;17(18):1761–6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.