Die Entgiftungskur

Wie der Name bereits verrät, ist Zweck einer Entgiftungskur die Entfernung aller Giftstoffe vom Körper. Doch viele Menschen halten eine Entgiftungskur für unnötig, vor allem, da die Wirkung einer Entgiftungskur als nicht wissenschaftlichen erwiesen gilt und weil seitens Schulmedizin oft Kritik an solchen alternativen Methoden ausgeübt wird. Warum aber ist eine Entgiftung so wichtig und warum ist sie heute vor allem wichtiger denn je?

 

Warum ist eine Entgiftungskur so wichtig?

Das Hauptargument gegen eine Entgiftungskur ist dass unser Körper über eine körpereigene Entgiftungsfähigkeit verfügt. Das stimmt. Unser Körper entgiftet ständig und das so gut er kann. Dafür sind wir im Besitz verschiedener Organe wie beispielsweise der Leber, den Nieren oder dem Darm, welche dafür sorgen, dass nicht erwünschte Stoffe (noch bevor sie in den Blutkreislauf gelangen) herausgefiltert und wieder ausgeschieden werden. Des Weiteren scheidet unser Körper Giftstoffe über die Schleimhäute aus. Dies ist beispielsweise bei Husten und Schnupfen der Fall. Wenn der Körper nicht mehr in der Lage ist über die Schleimhäute zu entgiften, läuft die Entgiftung über die Haut und macht sich durch Hautunreinheiten bis hin zu Abszessen bemerkbar. Unser Körper hat also viele Möglichkeiten sich selbst sauber und frei von Giftstoffen zu halten. Man könnte sogar sagen, dass unser Körper die Entgiftung perfektioniert hat, da er sich biologisch an seine Umwelt angepasst hat. Nun kommen wir aber zum Problem. Der Körper hat sich über tausende von Jahren der Umwelt angepasst und eine körpereigene Entgiftungsfähigkeit entwickelt, die unter anderen (natürlichen) Umständen vollkommen ausgereicht hätte. Allerdings hat sich die Umwelt alleine in den letzten 50 Jahren sehr stark verändert. Gifte erreichen uns nun bereits über die Nahrung die wir zu uns nehmen – in Form von Lebensmittelzusatzstoffen und Konservierungsstoffen, Pestizidrückständen, Medikamenten, Drogen oder stark Säure bildender Lebensmittel wie beispielsweise Kaffee.

 

 

 

Die für unseren Organismus schädlichen Stoffe, erreichen uns nicht nur über die Nahrung!

Darüber hinaus wird die Aufnahmefähigkeit unserer Haut total unterschätzt! In der Textilindustrie werden über 7000 Chemikalien eingesetzt, die unter anderem die Kleidung reinigen, färben oder weich machen sollen. Diese gelangen zum Teil ungefiltert über die Haut in unser Blut und somit in unseren Organismus. Genau so verhält es sich mit Kosmetik. Hier wird die Unwissenheit der Konsumenten über die Inhaltsstoffe von Kosmetika ausgenutzt. Über 10.000 verschiedene Inhaltsstoffe sind in der Kosmetikindustrie zugelassen, wobei gerade einmal 11% dieser Inhaltsstoffe ausreichend auf ihre Sicherheit getestet worden. In handelsüblichen Hautcremes befinden sich Mineralöle, Paraffine und Silikone welche auch über die Haut in unseren Organismus gelangen. Auch im Haushalt begegnen uns Giftstoffe in Form von Formaldehyd in Möbel oder Bisphenol A in Plastik. Bei der Verwendung von Wasch- und Reinigungsmitteln achtet auch nicht jeder auf die Verwendung von Handschuhen, obwohl gerade hierbei sehr aggressive Stoffe über die Haut in unseren Organismus gelangen. Über die Luft, bzw. über die Atmung, gelangen auch immer mehr Schadstoffe in unseren Körper. Dies ist ein globales Problem, da Luftverunreinigungen in der Atmosphäre hunderte Kilometer oder sogar vereinzelt um den gesamten Planeten transportiert werden können.

 

Unsere Umwelt macht es der körpereigenen Entgiftungsfähigkeit zunehmend schwerer unseren Körper sauber und frei von Giftstoffen zu halten.

Aus diesem Grund ist es sehr wichtig aktiv etwas zu tun um den Körper bei der eigenen Entgiftung bestmöglich und auf natürliche Art und Weise zu unterstützen!

 

Wann sollte man den Körper entgiften?

Der Körper vieler Menschen ist mit der ihm ausgesetzten Menge an Giftstoffen so überfordert, dass er es nicht mehr schafft sich selbst vollständig zu entgiften. In diesem Fall spricht man auch von einer Entgiftungsschwäche. Durch die erhöhte Giftbelastung sind diese Menschen auch anfälliger für Krankheiten. Sogar chronische Krankheiten können eine Folge von anhaltender starker Giftbelastung des Körpers sein. Daher legen wir besonders Menschen mit einer chronischen Erkrankung jeglicher Art eine Entgiftung ans Herz.

 

Bei folgenden Gegebenheiten ist eine Entgiftung jedoch auch sinnvoll:

  • nach einer Antibiotikum-Behandlung
  • bei häufig auftretenden Krankheiten, bedingt durch ein schwaches Immunsystem 
  • bei ständiger Müdigkeit oder Schwäche
  • bei Konzentrationsstörungen
  • bei anhaltenden Kopfschmerzen oder Migräne
  • bei Hautproblemen wie beispielsweise Neurodermitis oder auch bei starker Cellulite 
  • bei starken Körpergerüchen und Hautunreinheiten
  • bei plötzlich starker Gewichtszunahme
  • bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten- und Allergien
  • bei Leiden wie sog. Zivilisationskrankheiten, u.a. Arteriosklerose, Bluthochdruck, Rückenschmerzen, Rheuma, hohem Cholesterinspiegel, Arthrose, Gicht etc. 

 

Die Entgiftung in Form einer Darmsanierung sollte auch vorbeugend durchgeführt werden um zu vermeiden, dass einer der aufgelisteten Punkte auftritt. Häufig muss bei den meisten Menschen erst etwas Gravierendes, wie beispielsweise die Diagnose einer dieser Zivilisationskrankheiten eintreten, damit aktiv etwas dagegen getan wird.

 

Wie sieht eine Entgiftung aus?

Es gib verschiedene Möglichkeiten seinen Körper zu entgiften. Eine alte und weit verbreitete Methode ist das Fasten, und eigentlich funktionieren alle Entgiftungskuren nach dem selben Prinzip. An erster Stelle steht die Entlastung des Körpers. Durch das Fasten oder durch eine gezielte Ernährungsumstellung gelangen weniger Giftstoffe in unseren Organismus. Es wird versucht, dem Körper eine Pause von der permanenten Entgiftungsarbeit zu geben, um alle sich noch im Körper befindenden Giftstoffe auszuscheiden und um sich zu regenerieren. Durch diese Entlastung unterstützen wir, wie vorher bereits erwähnt. die körpereigene Entgiftungsfähigkeit. Eine sehr effektive Methode über seine Ernährung zu entgiften ist die sogenannte Darmsanierung. Der Darm spielt neben Leber und Nieren die wichtigste Rolle bei der Entgiftung, denn er entscheidet letztendlich was in unsere Blutbahn und somit in unsere Organe gelangt und was wieder über den Darm ausgeschieden wird. Tatsächlich liegt die Ursache vieler Krankheiten im Darm verborgen, ausgelöst durch eine gestörte Darmflora, welche heute leider keine Seltenheit mehr ist.

 

Entgiften mit der Hilfe einer natürlichen Darmsanierung

Bei einer natürlichen Darmsanierung sind mindestens drei Komponenten notwendig um eine Reinigung des Darms und den Wiederaufbau einer gesunden Darmflora zu gewährleisten.

Die erste Komponente sind Flohsamenschalen, welche den Darm auf natürliche Weise reinigen.

Die zweite Komponente ist Mineralerde in Form von Bentonit oder Zeolith welche die wunderbare Eigenschaft hat Giftstoffe die durch das Reinigen gelöst werden zu binden und auszuscheiden.

Die dritte Komponente sind Probiotika. Dabei handelt es sich um gesundheitsfördernde, lebendige Mikroorganismen. Ohne diese Mikroorganismen wäre es nicht möglich, den Darm zu sanieren.

Weiter unten findet Ihr alle weiteren Informationen zur Darmsanierung, einschließlich einer Anleitung.

 

Die drei Basis-Komponenten der Darmsanierung

1. Flohsamenschalen (500 g)

€ 12.99*inkl. MwSt.
*am 30.06.2017 um 20:13 Uhr aktualisiert

2. Mineralerde (Zeolith Pulver 1 Kg)

€ 14,90*inkl. MwSt.
*am 21.10.2017 um 14:13 Uhr aktualisiert

3. Probiotikum (2 x 50 Kapseln)

€ 36.99*inkl. MwSt.
*am 30.06.2017 um 20:18 Uhr aktualisiert

 

1.Die Darmsanierung – Darmflora aufbauen

Was genau ist eine Darmsanierung und wie funktioniert Sie? Was habe ich von einer Darmsanierung und warum sollte ich meinem Darm überhaupt soviel Aufmerksamkeit schenken?

 

-> Zu Darmflora aufbauen

2. Die Produkte 

Hier findet ihr heraus, aus welchen drei Haupt- sowie Zusatz-Komponenten eine Darmsanierung besteht und wie diese funktionieren.

 

 

-> Zu den Empfehlungen

3. Die Anleitung

Alles zum Ablauf einer Darmsanierung findet ihr hier. Nachdem ihr nun eine Idee bekommen habt, was eine Darmsanierung ist und was dazu gehört, findet ihr hier eine genaue Schilderung des Ablaufs und worauf ihr dabei achten müsst.

-> Zur Anleitung der Darmsanierung